Der kleine Junge (1)

Windelgeschichten.org präsentiert: Der kleine Junge (1)

Es war an einem Freitag Nachmittag, ich war bei einer Nachbarin zu Besuch die ich seit vielen Jahren kannte, sie war wie eine Tante für mich, mein Name ist übrigends Jan, ich bin 12 Jahre alt. Meine Nachbarin ist nebenbei Tagesmutter, was sie schon macht seit ich sie kenne. Sie hatte gerade auch noch ein Kind da, das über nacht bleiben sollte da die Eltern wegen eines wichtigen Termines kurzfristig weg mussten, sein Name war Sebastian, er war 5 1/2 Jahre alt. Ich kannte ihn schon etwas länger, wir hatten uns schon ein paar mal hier gesehen, er war ein netter Junge und betrachtete mich glaub ich als seinen großen Bruder, was mich irgendwie ein wenig Stolz machte. Meine Nachbarin kochte etwas zu essen, zwar keine große Kunst aber es gab Fischstäbchen, zwar nicht mein Lieblingsgericht, aber gut man kann es essen, Sebastian war natürlich hell auf begeistert davon und aß als ob er seit einer Woche gehungert hätte, es schien ihm zu schmecken, nach dem Essen war es Zeit zum wickeln, Sebastian war nämlich noch nicht trocken. Leider hasste er Pampers mehr als alles andere, deswegen gab es auch bei jedem Wickeln ein riesen großes Theater, zumindest hatte mir das meine Nachbarin so erzählt, ich selbst war noch nie dabei als er gewickelt wurde. Die beiden machten sich auf den Weg ins Badezimmer, kurze Zeit später hörte ich schon das geheule und gejammere, des kleinen Jungen. Irgendwie tat er mir ja auch leid, aber bevor er sich noch in die Hose machte. Kurze Zeit später kam meine Nachbarin ins Wohnzimmer in dem ich saß, “Kannst du mir mal kurz helfen bitte?”, ich wusste zwar nicht genau was ich machten sollte, jedoch kam ich mal mit. Der Junge hockte Bockig am Boden. “Hier bitte jetzt ist der Jan da, ist es jetzt okay für dich?, Sebastian schien nicht sonderlich begeistert zu sein, als meine Nachbarin also erneut versuchte ihm die Hose herunterzuziehen ging das gejammere weiter, somit musste sie natürlich wieder aufhören.

“Sebastian ich schlage dir einen Kompromiss vor, wie wärs wenn du dich jetzt vollkommen in Ruhe wickeln lässt und Jan dafür auch eine Pampers anbekommt.” Ich hatte das Gefühl mich hat gerade ein Zug überfahren, bitte was hatte sie gerade gesagt? Ich blickte sie mit riesen Augen an, aber sie flüsterte mir nur leise zu. “Stell dich nicht so an, du schuldest mir noch was.” Stimmt.. ich schuldete ihr tatsächlich noch einen Gefallen, ich war zwar nicht sonderlich begeistert von der Situation jedoch wäre es jetzt blöd einfach nein zu sagen, also stimmte ich notgedrungen zu. Wie aus heiterem Himmel hatte Sebastian wieder gute Laune und sagte nur “ok”, dann lies er sich wirklich anstandslos wickeln, als er fertig war kam nur ein “und jetzt du mein großer.”, “Muss das jetzt wirklich sein?”, “Ja, keine Diskussion, Hose runter und ab auf den Boden.”, ich öffnete langsam den Gürtel meiner Hose, lies sie fallen und zog sie mir komplett aus, dann legte ich mich wie befohlen auf den Boden, meine Nachbarin kniete sich neben mich und Sebastian schaute ganz aufgeregt zu. Sie packte meine Boxershort und zog sie mir aus, ich wollte in dieser Sekunde am liebsten im Erdboden versinken, nackt vor meiner Nachbarin. Sie nahm eine der größeren Pampers von einem der Stapel und breitete sie aus, dann hob sie meinen Po etwas an und schob die Pampers darunter, nach vielen Jahren berührte mein Po also wieder eine Pampers, sie war erstaunlich weich, sie cremte meinen Intimbereich nun etwas ein und verschloss die Klebstreifen der Pampers.

Es war ein komisches Gefühl plötzlich wieder eine Pampers zwischen den Beinen zu haben, jedoch hätte ich es mir schlimmer vorgestellt. Ich stand langsam auf und wollte gerade meine Boxershort wieder anziehen als meine Nachbarin sagte “Die brauchst du jetzt erstmal nicht, es ist warm hier ihr könnt nur in Pampers bleiben.” Wir verliesen das Badezimmer und setzten uns auf die Couch, das muss wohl ein lustiger Anblick gewesen sein, zwei Jungs nebeneinander in Pampers. Nur mehr als 6 Jahre Altersunterschied dazwischen. Wir sahen den Rest des Nachmittags TV.

Hier gehts weiter – 2. Teil

Autor: Windelgeschichten.org (exklusiv)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden.

14 votes

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.