Stefanie’s Erziehung (4)

Windelgeschichten.org präsentiert: Stefanie’s Erziehung (4)

Anmerkung vom Autor: Bei dieser reihe von Geschichten geht es um Stefanie die aufgrund von Fehlverhalten Windeln tragen muss und darin erzogen werden soll. Aufgrunddessen das sie in dieser frei erfundenen Geschichte auch besstrafft wird ist diese Geschichte nicht für jeden Geschmack geeignet. Wer sich hieran stört sollte besser aufhören weiter zu lesen

Jedem und jeder anderen wünsche ich viel Spaß beim lesen.

Der morgen danach.

Ich muss wohl irgendwann doch eingeschlafen sein, denn am nächsten morgen werde ich von Peter geweckt.

“Guten Morgen meine kleine, wie ich sehe hast du deine Windel fleißig benützt.”

“Sicher nicht freiwillig” schnautze ich ihn an.

“Na wer hat denn da schlechte Laune, wir gehen jetzt erstmal frühstücken und dann machen wir dich frisch”

“Ich will jetzt ein frische Windel die hier habe ich schon seit gestern an und sie läuft bestimmt bald aus”

“keine Wiederrede zuerst Frühstück!”

Ich watschle hinter ihm her, die Windel hängt schwer zwischen meinen Beinen. Das Frühstück ist ziemlich ätzend aber auf die Drohung hin das ich gefüttert werde esse ich doch auf.

Für mich gibt es 2 Bananen einen Apfel, ein gläßchen Babybrei und einen halben Liter Tee.

Nach dem Frühstück geht es wieder ins Bad. Er nimmt mir die Windel ab und macht mich ganz grob sauber, dann darf oder muss ich mich auf die Toilette setzten.

“Du hast 5 Minuten Zeit für dein großes Geschäft, dies ist deine einzige Chance für die Toilette bis morgen früh. Solltest du währenddessen Pinkeln setzt es einen Strafpunkt”

“Ich kann nicht wenn du hier bist”

“Auch das müssen große Mädchen lernen, außerdem muss ich schauen das du nicht Pinkelst”

Ich drücke und presse, vor morgen muss ich sicher nochmals groß und ich mache nicht in die Windel.

“Deine Zeit ist um, ich weiß das es bis morgen lange ist brauchst du noch etwas Zeit?”

“Ja bitte”

“hier ist ein Würfel jede Zahl steht für eine Option.

1= 5 Minuten Zeit

2= 10 Minuten Zeit

3= 15 Minuten Zeit

4= 20 Minuten Zeit

5= Zwei Abführzäpfchen

6= ein Einlauf damit kann meine Kleine ganz sicher

Solltest du eine 5 oder 6 würfeln musst du nochmals Würfeln um die Zeit festzulegen wie lange du es wirken lassen musst bevor du auf den Topf darfst. 1= 5 Minuten 6= 30 Minuten”

Ich will nicht in die Windel machen also nehme ich den Würfel. Ich würfele vor mir auf dem Boden, eine 3, Gott sei dank.

In den 15 Minuten kann ich endlich groß wenn auch nicht viel. Als ich fertig bin geht es zum duschen, zum Glück darf ich mich selber duschen. Aber ich werde genau beobachtet deshalb traue ich mich auch nicht in die dusche zu pinkeln.

Danach geht die wickelprozedur in meinem Zimmer von vorne los, nur das diesmal nach dem eincremen meines Popos noch Fieber gemessen wird. Ziemlich unangenehm noch länger nackig vor ihm zu liege.

“Heute gibt es nur eine Windel und eine Einlage damit dein Windelpacket nicht so dick ist und weniger gesehen wird”

“Wieso gesehen?”

“Weil wir zwei heute zum einkaufen in die Stadt fahren, keine Angst ich suche dir schon etwas zum anziehen raus wo man die Windel nicht ganz so sieht.

“Dass kannst du doch nicht machen, was ist wenn jemand mitbekommt das ich eine Windel an habe.”

“Mach einfach was ich dir sage und wir werden schauen das deine Windel immer gut bedeckt ist”

“nein ich komme nicht mit!”

“So du bekommst jetzt einen Strafpunkt dafür das du mir wiedersprichst, du kannst auch gleich noch einen dritten haben wenn du willst”

“Ist ja schon gut, was darf ich anziehen?”

“Die Gumihose darfst du weg lassen, ich habe dich ja die ganze Zeit im Auge”

Er legt mir einen BH, ein Top, ein Oberteil, eine schwarze Strumpfhose und einen etwa Knie langen roten Rock raus.

“Zieh das an und komm dann nach unten in die Küche”

Als ich angezogen bin betrachte ich mich in userem großen Spiegel, die Windel ist wirklich nicht zu sehen. Vielleicht sieht mein Popo etwas dicker aus aber eine Windel wird niemand vermuten.

Ich gehe also runter zu Peter und wir gehen zusammen zu seinem Auto.

“Nein du sitzt hinten wie es sich für kleine Mädchen gehört nicht vorne.”

Genervt steige ich hinten ein bin aber bald eingeschlafen auf der 40 Minuten Autofahrt. Die letzte Nacht war wohl doch nicht so erholsam.

Als wir ankommen wache ich auf und will aussteigen, die Tür geht nicht auf, Peter hat die Kindersicherung rein.

Peter macht die Tür von aussen aus und sagt:” leg dich auf die Rückbank, es ist Zeit für eine Windelkontrolle.”

“Aber doch nicht hier auf dem Parkplatz, es könnte uns jemand sehen”

“wir können es auch im Kaufhaus machen aber dann sieht jeder das du eine Pampers an hast”

Mit diesen Worten drückt er meinen Oberkörper nach hinten und zieht mir die Strumpfhose runter, ich wehre mich nicht es bringt ja eh nichts.

Er fängt an die trockene Windel gegen meinen Schritt zu pressen und zu reiben

“Ohh, bitte höre nicht auf”

Er macht noch etwa 5 Minuten weiter, ich merke das ich feucht bin. Ich will mehr und den erlösenden Orgasmuss verspüren aber denn Spaß gönnt mir Peter nicht, auch nachdem ich ihn dafür angebettelt habe.

Peter nimmt mich an die Hand und wir gehen ins Einkaufszentrum, er möchte erstmal einen Kaffee trinken. Ich bekomme keinen und muss anstelle des Kaffees eine große Apfelschorle trinken, obwohl ich schon Pipi muss.

Er legt mir die Hand auf den Bauch und drückt mir zwei drei mal kräftig auf die Blase, noch bleibt meine Windel trocken.

Nach dem Kaffee schlendern wir eine Zeitlang an den Schaufenster entlang irgendwann bleibe ich stehen und überkreuze die Beine.

Peter bleibt stehn und frägt mich: “was ist los meine kleine?”

Ich ziehe Peter näher an mich ran und flüstere: “ich muss ganz dringen Pipi, können wir bitte auf eine Toilette gehen?”

“Nein du bist doch gewickelt.”

“Aber ich kann doch nicht hier im laufen, was ist wenn die du weißt schon nicht alles aufnimmt”

“Das geht schon” mit einer Hand an meinem Windelpopo schiebt er mich weiter, als ich wieder loslaufe merke ich wie der erste Spritzer in die Windel geht. Als wir auf der Rolltreppe stehen wiege ich von einem Bein auf das andere, aber das ganze zusammenpressen hilft nichts mehr.

“Peter schnell wir müssen mal wo hin, ich habe”

“Keine Angst das geht schon, och schau mal das süße rote Top da, das wäre doch was für dich. Lass uns das mal anprobieren.”

“Nein das geht nicht mehr”

“Lass uns das noch probieren und danach bekommst du eine frische Pampers um, so lange wirst du es schon noch aushalten ohne nochmals zu pinkeln”

Schnell suche ich das Top in Größe S und verschwinde Richtung umkleiden. Ich ziehe mein Oberteil und mein Top aus und in dem Moment schiebt sich Peter durch den Vorhang.

Leise flüstert er mir ins Ohr: “Zeit für eine Windelkontrolle, sei ganz leise du willst doch nicht das jemand mitbekommt das meine kleine noch Windeln braucht. Hebe deinen Rock hoch!”

Er zieht mir die Strumpfhose runter bis zu den Knochen, da stehe ich nun nur durch einen Vorhang vor den Blicken der anderen geschützt. In den zwei großen Spiegen sehe ich meine Windel sie hängt schwer durch und ist gelblich.

“Ohh da war aber jemand fleißig probier noch das Top und dann lass uns schauen wo wir eine frische Windel für dich anziehen können”

Das Top passt mir nicht, es ist zu eng an meinen Brüsten. Ich bin so froh als wir aus dem Laden raus sind und uns auf den Weg Richtung Toiletten machen.

Instinktiv will ich auf die Damentoilette, aber Peter hält mich zurück. “Wo willst du hin der Wickelraum ist hier”

Als die Tür verschlossen ist sagt er das ich mich auf den Wickeltisch setzen soll.

Ich setze mich drauf, hinlegen geht aber nicht da ich schon zu groß dafür bin. Peter zieht mich untenrum bis auf die Windel aus, viel hätte sie wahrscheinlich nicht mehr ausgehalten.

“Steh auf ich kann dich so nicht wickeln, wir müssen es diesmal im stehen machen”

Ich bin froh von der Wickelauflage aus Gumi runterzukommen also stehe ich ohne wiederrede auf.

Er macht die Windel auf und entfernt sie, dann wischt er mich grob mit Feuchttüchern ab.

“Beine weiter auseinander und nach vorne beugen”

Ich weiß was jetzt kommt, er hat einen Finger voller Creme und will mir wieder den Popo eincremen.

“Nun mach schon”

“Nein, die Creme fühlt sich komisch an beim laufen bitte nicht jetzt”

Bevor ich mich versehen konnte hat mich Peter nach vorne geschoben meinen Oberkörper auf den Wickeltisch gedrückt, auch sein Finger fand seinen weg.

“Ohhh”

“Na war das so schlimm? War es wert das du dir gerade deinen dritten Strafpunkt eingehandelt hast?”

“Nein bitte nicht besraffen”

“zu späht, auch wenn ich es nicht gerne tu, ich werde mir etwas überlegen”

Peter verschließt mir noch die Pampers mit einer Einlage dann zieht er mich wieder an.

“komm mit meine kleine, wir müssen noch Creme und feuchttücher für Zuhause kaufen”

Als wir im Suppermarkt sind entdecke ich Tena Pants, die könnte ich selber an und ausziehen.”Peter wie wäre es wenn wir solche mal Probieren?”

“die sind nichts für kleine Mädchen wie dich, tut mir leid”

“Ich will aber Panties”

“Vorschlag zur Güte da du ja zum großen Mädchen erzogen werden sollst könnten wir diese hier mitnehmen. Ich weiß zwar nicht ob sie stark genug sind aber wenn du brav bist können wir es ja mal Probieren.”

Er nimmt gleich zwei Packungen Dry Niets, für Mädchen im alter von 8-15 aus dem Regal und legt sie in den Einkaufswagen.

An der Kasse wäre ich am liebsten im Boden versunken, die Kasiererin ich denke sie war noch in der Ausbildung mustert mich sehr genau als sie die Panties über den Scanner zieht. Ich merke wie ich Knall rot anlaufe, jetzt muss sie sich sicher sein das sie für mich sind.

” Die verkaufen wir hier recht oft, gesammt bekomme ich von euch beiden bitte 43,05″ sagt sie und grinst mich an.

Nur kurz danach erschrecke ich schon wieder, hat da jemand meinen Namen gerufen?

“Steffanie, warte mal”

Meine Freundin Annika kommt auf mich Zuggerannt nimmt mich in den Arm und drückt mir links und rechts ein Bussi auf die Backe

“schön das ich dich hier treffe ich wollte dir schon schreiben. Ich feiere nächste Woche Freitag meinen 18 Geburtstag.”

“Wo feierst du denn?”

“Im Club bei uns in der Stadt du musst umbedingt kommen, wir lassen es richtig krachen!”

“ich weiß noch nicht ob es geht, aber ich versuche alles um zu kommen”

“ja du musst umbedingt kommen” Mit diesen Worten ist sie auch schon wieder weg.

Hat sie meine Windel bemerkt? Unmöglich es hat nichts geraschelt und unter meinem Kleid kann man meinen etwas dickern POPO nicht erkennen.

“Peter ich muss da einfach hin, bitte”

“Darüber reden wir zuhause, so eine Party ist eigentlich nichts für kleine Mädchen”

“bitte, bitte bitte!”

“Sei jetzt ruhig, sonst hast du einen Strafpunkt bevor deine alte Strafe durch ist. Aber kommen wir mal zu deiner Straffe, sie ist zweigeteilt. Der erste Teil hier in der Stadt und der zweite Teil zuhause”

“bitte nicht hier ich werde daheim auch alles tun!”

“Auf dem heimweg liegt ein Laden in dem man Spielzeug für große Mädchen kaufen kann, dort wirst du dir 2 Dinge aussuchen für die Straffe!”

“Und was?”

“Das suchst du dir selber aus, du hast ab jetzt 15 Minuten zeit. Sollte es aber mehr Spaß als Straffe sein werde ich 3 Dinge mitnehmen”

Was soll ich nur mitnehmen? Ich will nicht das er für mich einkauft, aber ich würde heute Abend gerne Spaß haben und endlich die Windeln vergessen

Nach 15 Minuten gehe ich zu Peter und lege ihm einen kleinen Vibrator und Plüschhandschellen hin.

“Das ist zu wenig, warte draußen jetzt suche ich selbst aus!

“was kaufst du?”

“das wirst du schon früh genug erfahren, raus mit dir”

Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt Peter mit einer schwarzen tüt aus dem Laden, war hat er wohl eingekauft? Er will es mir paartue nicht verraten.

….

Fortsetzung folgt sofern gewünscht. Wie gefällt euch die Entwicklung der Geschichte? Gibt es auch eine Meinung der weiblichen Leserinen?

Freue mich über Kommentare und Anregungen.

 

Autor: win4g (eingesandt via E-Mail)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden.

25 votes

15 comments

  • Bilbo

    Mir gefällt die Geschichte sehr gut, schreib weiter!

  • Lisa

    Lass die Arme doch endlich kommen. Sonst passierts noch von alleine

  • win4g

    @Lisa: Ist für den nächsten Teil eingeplant 🙂

  • Lisa

    Dann bin ich ja erleichtert haha
    Freu mich schon 😏

  • Petra

    Hallo win4g
    Was soll ich sagen?

    So wie ich es empfinde ? 🙂
    oder
    schön reden? 😀

    Ich fange mal an mit schön reden!

    Super Story, alles genau auf den Punkt richtig beschrieben. Du bist auch in deinem Tempo sehr langsam und zurückhaltend.
    Deine Androhungen (ohne das es tatsächlich zu strafen kommt), sind genau richtig für eine BDSM bezogene Geschichte in der es um Submission geht.
    Da ist reden in Form von Androhungen nämlich wirklich Gold und schweigen nur Papier.

    Stell dir vor die würden über sie reden als wäre sie nicht da… wäre doch wirklich langweilig und auch nicht beschämend genug.
    so kann es auch nicht zu wirklichen Demütigungen kommen, da sie nicht vor anderen (im privaten Kreis) bloß gestellt wird, oder gar gezüchtigt wird, nein so stellst du sicher das die Geschichte ein Unikat wird, was du so im Netz sicher nur extrem selten findest.

    Herrlich das du auch ihre Gefühlswelt völlig vernachlässigst, wäre nur störend und ist letzten Endes auch nicht förderlich für den bereits von Lisa geforderten Höhepunkt. 😉
    Den Frauen wollen ja nur immer ganz schnell zum Höhepunkt kommen, damit der Mann endlich ruhe gibt. 😀

    Grandios wie du am Anfang die Mutter bzw. Eltern mit eingebunden hast und sie nun auf Grund einer anbahnenden love Story völlig außen vor lässt.
    Ich bin froh das ihre Eltern sich nicht als Adoptiveltern entpuppt haben, die ihre “Tochter” (nun da sie bald 18 wird oder gar ist -ich kann mich gerade nicht wirklich erinnern- ) vorbereiten für Peter, sondern er ganz allein sie erzieht.

    Oder der Peter vielleicht auch den Eltern folgen muss, weil sie möchten das ihr Sohn eine brave hörige und devote Ehefrau bekommen soll.
    Wer mag sowas schon? 😀

    Oder der Peter ist der Sohn eines Geschäftspartners und die ganze Gesellschaft bleibt eher anonym und geht nicht so sehr auf Voyeurismus in der Öffentlichkeit ein bzw. will das gar nicht, ich sage nur “die Steinmetze”
    Die breite Masse muss schließlich sehen fühlen anfassen dürfen, das sie Windeln tragen muss.
    Wäre ja noch schöner würdest du darauf verzichten!
    Am besten auf einen Marktplatz gehen, sie auf die Bank setzen und dann Wickeln…. das schaffst du bestimmt auch noch. 😉
    Den Mütter mit kleinen Kindern / Babys, müssen / sollten unbedingt sehen, das eine 18-Jährige junge und gesunde Frau mit einem (nur wenig älteren) Mann in ein Wickelraum geht um sich die Windel zu richten.

    Erregung öffentlichen Ärgernis? ach Schmarren 😀

    Zusammenfassend ist dein Einfallsreichtum schier grenzenlos mit sehr vielen Ideen.
    Da du alles auch sehr ruhig und langsam erzählst sowie auch keine extremen Zeitsprünge hinlegst, wirkt die Geschichte auf “mich” insgesamt sehr harmonisch und gut ausgeglichen.
    Also genau der richtige weg den du gehst. (für mich) 😀

    so bleibe ich auch ganz bestimmt eine treue Leserin 🙂

    Meine Meinung!
    Ich schaue mit Spannung auf den 5 Teil.
    Doch gehst du diesen Weg weiter und gehst nicht zurück zu deinen Anfängen bin ich weg.
    Ich befürchte das die Meinung von dem Typen das er nicht so sehr auf strafe steht dich völlig aus der Bahn geworfen hat.
    Ja es war ein Typ 😉

    Lass dich doch nicht von solchen Kommentaren runter ziehen, gehe deinen weg einfach weiter “I walk the line” sollte dir immer wichtig sein und nicht so sehr was andere meinen. Insbesondere wenn es nur um eine Geschichte geht.

    Zu guter Letzt:
    Danke das du schreibst, das meine ich auch so, den das tun oder versuchen eher die wenigsten.
    und
    gib nichts drauf wenn einer anfängt mit Grammatik oder Rechtschreibung.
    Das kann hier keiner richtig. 😉

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner Geschichte

    Lg Petra

  • win4g

    HI,
    @ Lisa bin schon recht weit mit dem nächsten Teil 😉 Hoffe er gefält dir wenn die Geschichte so weit ist.
    @Petra vielen dank auch für deinen längeren Komentar, ich habe schon eine Richtung im Kopf in die es gehen soll. Ich denke es wird mal mehr mal weniger Straffe für Steffanie geben.
    Öffentliche demütigung möchte ich eigentlich vermeiden, das finde ich selbst nicht schon finde. In meinem Kopf geistert aber ein Gedanke für einen spähteren Teil der Geschichte in dem jemand einmalig mit einbezogen wird.

    Ich werde auf jeden fall weiterschreiben und ich hoffe ihr habt spaß beim lesen 😉

    Freue mich auf jedenfall über jeden weiteren Kommentar.

    • Petra

      Guten Morgen win4g
      Ich zweifle gerade ein bisschen ob du meinen Text auch wirklich verstanden hast.
      Er ist eigentlich ziemlich ironisch gemeint.
      Ich gebe dir mal eine kurze zusammen Fassung. Ich denke nämlich langsam aber sicher ich überfordere die Mehrzahl mit meinen Texten.
      Dieses ist mit ein Grund warum ich bisher nicht weiter schreibe bzw. veröffentliche.

      Die zusammen Fassung meines langen und ermüdenden Textes ist…
      Deine Geschichte hat nichts mit Dom Submission zu tun.
      Auch findest du sie so, oder so ähnlich, in allen sprachen überall im Netz.
      Du hast deinen Weg verloren gleich am Anfang.

      Doch freue ich mich das du weiterschreiben möchtest.
      Auch bin ich immer noch gespannt wie der 5 Teil wohl wird, doch einen 6. wird es für mich wohl nicht mehr geben.
      Lg Petra

  • Petrus

    Mal ne Frage …
    Deine Geschichten sind sauber und fehlerfrei! Deine Kommentare aber winmeln nur so vor Fehler, wie erklärst du dir das?

    • Petra

      winmeln ???
      Deine Kommentare “””Komma””” , aber winmeln “””wimmeln””” nur so……..

      In einem Satz machst du jede menge Fehler.
      Ist das wirklich immer noch dein ernst, auf etwas zu bestehen, was du selber nicht kannst ?
      Deine Sätze Zusammenstellung ist auch unter aller Sau !
      analysiere erstmal dich selbst, bevor du andere versuchst zu belehren.

      So wäre dein Satz richtig !!!
      — Mal eine Frage an dich.
      Deine Geschichte ist sauber und fehlerfrei! Deine Kommentare jedoch wimmeln nur so vor Fehler. Welche Erklärung hast du dafür übrig? —

      Du solltest wirklich deine Tastatur schnellstmöglich zerstören und mich so mit deiner Anwesenheit berauben.
      Dieses wünschte ich mir so sehr für das Jahr 2016 …
      Ja ich bin bescheiden geworden und wäre bereits glücklich wenn du nicht mehr unter uns verweilen würdest.

      Wie rechtfertigst du dein Narzisstisches verhalten für dich selber?
      Oder hast du einfach mal wieder eigenmächtig deine Medikamente abgesetzt?

      Antworte bitte nicht, da die frage rein rhetorischer Natur ist.
      Dein Statement brauch ich schon lange nicht mehr.
      Wie man einen Psychopathen erkennt habe ich bereits an einer anderen stelle ausführlich beschrieben.

      ENDE

  • win4g

    Ja, mir war durchaus bewusst das dein Kommentar teilweiße oder ganz ironisch gemeint war. Trozdem wird es in die von mir oben erwähnte Richtung gehen und ich versuche meine Geschichten in einem gleichem Stiel weiterzuschreiben wie die ersten beiden Teile.

    Ich versuche nicht andere Geschichten zu kopieren, mich stört es aber auch nicht wenn ich inhaltlich eine ähnliche Thematik habe wir bereits vorhandene Geschichten. Bin aber gerne offen für erstgemeinte Anregungen. (Auch per mail an win4g@web.de)

  • Tim

    Kann gerne Korrekturlesen wenn du möchtest. Schick mir die Story einfach

  • Tim

    fuck, verschrieben haha timmueller17@aol.de 😂

  • Kritiker

    Ein Lob von mir – meiner Meinung nach bist du im Laufe der Geschichte bisher immer besser geworden: Rechtschreibung und Grammatik zwar noch nicht 100% perfekt, aber deutlich besser, auch der Verlauf der Geschichte ist kohärenter. Hoffe, dass es demnächst in diesem Sinne weitergeht, finde du bist auf einem guten Weg!

    • Petra

      An Zippo,schwurps, Petrus, Kritiker, WandelnerDuden und was du noch alles hast für Nicks.

      Du bist definitiv nicht auf dem Weg zu einem “kohärenten” Bildungssystem.

      Warum beweist du jedes mal aufs neue, das dein Bildungsgrad eindeutig “inkohärent” ist ?

      Fazit
      Es gibt ein großen unterschied zwischen uns beiden, (nicht nur das Geschlecht), sondern auch die Art der Schulausbildung.
      Während deine Umsonst war, war meine lediglich kostenfrei! 😉

      Danke für die erheiternden Zeilen!

      Nun berichtige ich letztmalig deinen Grammatikalischen Dünnpfiff, inklusive deiner Rechtschreibung, was du nach wie vor nicht beherrschst 😀

      Somit hast du nun drei Beispiele an denen du nun üben kannst.
      1. als Petrus … hier
      2. als WandelnerDuden … über uns
      3. als Kritiker … wieder hier
      😉

      Du schreibst …
      Ein Lob von mir – meiner Meinung nach bist du im Laufe der Geschichte bisher immer besser geworden: Rechtschreibung und Grammatik zwar noch nicht 100% perfekt, aber deutlich besser, auch der Verlauf der Geschichte ist kohärenter. Hoffe, dass es demnächst in diesem Sinne weitergeht, finde du bist auf einem guten Weg!

      Richtige Rechtschreibung und Grammatik wäre von dir gewesen…

      Ein Lob von mir an den Autor.
      Meiner Meinung nach bist du im Lauf der Geschichte immer besser geworden.
      Deine Rechtschreibung und Grammatik ist immer noch nicht 100% Perfekt, aber deutlich besser geworden.
      Der Verlauf der Geschichte ist kohärenter! *
      Ich hoffe das es demnächst in diesem Sinne weitergeht.
      Ich finde du bist auf einem guten Weg.

      * Fehler!
      Richtig ist: “Der verlauf deiner Geschichte ist zusammenhängend und schlüssig.

      Kohärenter kannst du nur anwenden wenn du eine physikalische Kurve oder Welle darstellen möchtest, doch da du die Geschichte gut findest…….. lol )
      Oder wolltest du was in Linguistik erzählen? Oder gar psychologisch?
      Bravo, dann haste mal wieder voll daneben gegriffen, in dem du ein Fremdwort benutzt was für sehr vieles steht, nur nicht für dieses was du eigentlich mitteilen wolltest.
      Grammatik = Kohärenter = Morphologie alles eine Soße.

      Beispiel:
      Schade, wa ey?
      “Dies ist auch eine Form von kohärenter”
      ha ha ha ha ha ha ha ha ha

      Fazit:
      “In dem kurzen Statement den du abgeliefert hast waren sage und schreibe 9 Fehler
      Das bedeutet im Deutschunterricht eine 6 mit viel Wohlwollen.
      Normalerweise ist das ein deutlicher Wink in Richtung Sonderschule.
      Also hör endlich auf die Leute verbessern zu wollen, wenn du selbst es nicht besser kannst.

      Das dein ganzer Text der Lächerlichkeit preisgegeben wurde, liegt allein an deinem Fremdwort (aus dem lateinischen) deren Bedeutung du mal wieder nicht kennst.

      ENDE

      Wer Rechtschreibfehler bei mir findet darf sie kommentarlos in sein Beutesäckchen stecken und braucht sie nicht bei mir abgeben, den ich zahle kein Finderlohn
      :p 😀 😉

  • win4g

    nächster Teil ist fertig und abgesendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.