Bei meiner Cousine Emma (1)

Windelgeschichten.org präsentiert: Bei meiner Cousine Emma (1)

Diese Windelgeschichte ist frei erfunden.
Die Geschichte handelt von einem 9 jährigen Jungen names Max und einem 11 jährigen Mädchen names Emma.
Dies ist meine erste Windelgeschichte.
Die Geschichte wird auf Wunsch fortgesetzt.

Beginn der Geschichte:
Es war Sommer und meine Mutter musste wegen ihrer Arbeit auf eine Geschäftsreise im Ausland verreisen. Und ich sollte nicht alleine Zuhause bleiben. Deswegen sollte ich diese Zeit bei meiner Cousine Emma und deren Mutter verbringen.

Als ich und meine Mutter bei meiner Cousine und deren Mutter ankamen, standen sie draußen am Gartenzaun und begrüßten uns freundlich. Anschließend halfen Sie uns mein Gepäck ins Gästezimmer zutragen und meine Kleidung im Kleiderschrank zuverstauen.

Als wir damit fertig waren, gab es Schokokuchen und Kaffee für die Erwachsenen und für uns Kinder gab es Kakao. Danach zeigte mir Emma das Haus während sich die Erwachsenen unterhielten.

Emma wohnt in einen großen Haus mit einem Garten und einen Pool. Im Erdgeschoss befinden sich :das Wohnzimmer,  die Küche, das Esszimmer und die Toilette.
Im ersten Stock befindet sich Emmas Zimmer, ein Gästezimmer und das Bad und im Dachgeschoss hat die Mutter ihr Reich.

Als ich und Emma wieder im Esszimmer ankamen, war es Zeit sich von meiner Mutter zu verabschieden. Sie gab mir ein dicken Kuss und eine lange Umarmung und sagte zu mir:das ich schön lieb bleiben soll und das ich und Emma eine schöne Zeit haben werden.

Danach zog sich meine Mutter an und wir gingen gemeinsam zum Gartenzaun wo sie sich von den anderen  verabschiedete und sagt zu Emma:Pass gut auf Max auf und  Emma antwortete darauf:das mache. Meine Mutter ging zum Auto. Wir winkten zum Abschied und sie fuhr los. Ich war etwas traurig als Sie fort war dies bekam Emma mit und sagte zu mir:du musst nicht traurig sein, komm wir spielen etwas das wird dich auf andere Gedanken bringen. Schon nahm Sie meine Hand und wir gingen gemeinsam in Ihr Zimmer.

Als erste spielten wir mit ihrem Barbie Haus und als wir keine Lust mehr hatten mit Barbie und Ken zuspielen. Kam Sie auf die Idee uns als Prinzessin zuverkleiden. Ich hatte nichts dagegen. Emma ging zu Ihren Kleiderschrank und nahm ein blaues Prinzessinkleid heraus. Anschließend zog Sie mir alles bis auf die Unterwäsche aus und zog mir das Blaue Eisprinzessin Kleid an. Anschließend wurde ich geschminkt und zugute letzt bekam ich eine lange blonde Haarperücke auf. Diese wurden zu einen dicken Flechtzopf zusammen gebunden. Als Sie fertig war sagte sie : wie süß ich aussehe wie eine echte Eisprinzessin und das ich ihre kleine Schwester sein könnte. Zum Beweis machte Sie Fotos.Im nächsten Moment kam Ihr die Idee wieso bist du nicht solange wie du bei mir bist, meine kleine Schwester. Habe mir schon immer eine kleine Schwester gewünscht. Außerdem soll Ich gut auf dich aufpassen dass habe Ich deiner Mutter versprochen.
Komm sehe dich erstmal mal im Spiegel an und du wirst mir Recht geben. Und grinste.  Als ich mich im Spiegel sah war ich erschrocken denn im Spiegel war tatsächlich ein Mädchen zusehen und nicht Ich. Siehst du, habe ich dir doch gesagt und da ich hier wohne habe ich auch das Bestimmungsrecht und darf entscheiden was wir machen.

Ab sofort bist du meine kleine Schwester Ronja.
Meine Regeln für dich sind :
Du  musst alles anziehen was ich dir zum Anziehen raussuche und  du musst alles mit dir machen lassen was ich will.
Und du musst alles mit mir spielen was ich möchte.
Solltest du gegen diese Regeln verstoßen wirst du bestraft. Verstanden?

Ich war erschrocken mit so etwas habe ich nicht gerechnet. Dennoch musste Ich ihr zustimmen da ich gegen Sie keine Chance habe Nein zusagen weil Sie jedem um ihr Finger wickelt und ihren Willen bekommt.

Anschließend verkleidete sie sich auch als Prinzessin. Sie zog sich ein Lila farbiges Prinzessinkleid an. Bis zum Abendbrot spielten wir Prinzessin. Als wir ins Esszimmer kamen schmunzelten die Eltern und die Mutter sagte zu uns :Ihr seht wie richtige Prinzessin aus. Und Emma sagt zu Ihrer Mutter: Das ist meine kleine Schwester Ronja.
Beim Abendbrot setzte sie neben mich. Und fragt mich :So was will den meine kleine auf Ihrer Stulle haben? Ich sagte Ihre das ich Wurst und Käse gerne drauf hätte. Als Sie mit den belegen meiner Stulle fertig war schnitt Sie diese in 4 große Stücken. Und stelle die Stulle vor mir hin und sagte: Lass es dir schmecken meine kleine Maus.

Nach dem Abendbrot halfen wir mit den Tisch abzuräumen. Danach nahm Sie meine Hand und führte mich ins Wohnzimmer und platzierte Sie mich auf der Couch. Danach schaltete sie den Fernseher ein und sagte schön zusenden schauen bin gleich wieder da. Und verschwand. Was kam?  Richtig der Sandmann mit Kalli. Als der Sandmann zuende war kam Sie wieder und schaltete den Fernseher wieder aus. Sie hatte sich in der Zwischenzeit umgezogen und trug ein türkis farbigen Schlafanzug mit Herz Motiv drauf.Mit den Worten:So dann werde ich mal meine kleine Schwester Ronja bettfertig machen. Schon nahm Sie mich an der Hand und wir gingen ins Badezimmer. Zuerst schminke sie mich ab danach löste sie meinen Flechtzopf und zog mir das blaue Kleid und die restlichen Sachen aus. Anschließend wurde ich gebadet in der bereits vollen Badewanne. In der Badewanne befanden sich bereits ein Schiff und ein paar Enten zum spielen. Nach dem sie mich mit ein Shampoo von ihr eingeseift und abgeduscht hatte. Durfte ich noch etwas spielen bis sie mich raus nahm mit den Worten: So genug gespielt meine kleine, nicht das du noch eine Erkältung bekommst und trocknete mich mit ein Handtuch ab.
Als ich trocken gerubelt war rieb sie mich mit einer sanften Creme von ihr ein. Danach zog sie mir ein lila farbigen Schlafanzug mit Pony Motiv drauf an. Anschließend putze sie mir die Zähne, machte meine Ohren sauber und kämmte mir die Haare.

Danach schickte sie mich nochmal auf die Toilette während sie sich die Zähne putzte. Nachdem wir im Badezimmer fertig waren  und sauber gemacht haben gingen wir runter und wünschten Emmas Mutter eine gute Nacht. Anschließend gingen wir in Emmas Zimmer und sie legte mich ins untere Bett vorm Hochbett und  sagte zu mir :bleibe schön liegen meine kleine  bis ich wiederkomme zu dir. Sie ging zum Kleiderschrank und suchte etwas. Nach einer Weile ist sie fündig geworden und kam mit einer Windel wieder zu mir. Als ich die Windel sah fleht ich sie an bitte nicht die Windel. Doch sie sagte zu mir: dass ist nur für dein Schutz da sie weißt wie es ist wenn du schläfst bekommst du nicht immer mit wenn du musst. Deswegen trägt sie nachts auch manchmal heimlich Windeln.Oder willst du in ein nassen Bett schlafen. Ich antworte nein natürlich nicht. Na also und denke an die Regeln die ich vorhin mit dein Einverständnis aufgestellt habe ich belehre dich noch einmal  denke daran wenn du nicht das tust und ansiehst was ich dir sage und gebe wirst du bestraft. So dann werde ich mal meine kleine Schwester eine Windel ummachen damit sie schön schlafen kann . Schon zog Sie mir die Schlafanzughose aus hebt meine Beine hoch sodass sie die Windel unter meinen Po schob und creme mich ein und verschloß die Windel. Anschließend zog Sie meine Schlafanzughose wieder hoch. Es war ein komisches Gefühl da ich seit langem wieder eine Windel anhatte. Danach deckte sie mich zu und lass mir noch eine gute Nachtgeschichte vor und anschließend gab sie mir einen dicken Kuss auf die Stirn. Und ging in ihrem Bett und schaltete das Licht aus.

So dass war meine Geschichte hoffe sie hat euch gefallen.
Für Ideen der Fortsetzung der Geschichte bin ich gerne zuhaben. Genauso freue ich mich über Lob und Kritik den nicht jeder Mensch ist fehlerfrei.

Hier gehts weiter – 2. Teil

Autor: Anonym (eingesandt via E-Mail)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden.

1 vote

18 comments

  • Florentin Huber

    Unbedingt weiterschreiben eine der besten Geschichten die ich je gelesen habe!

  • André

    Gute Geschichte, aber bitte wenn du eine Person sprechen lässt dan mach das so inetwa
    Name der Peson: ……
    Nächster: ……
    Nächster : …..
    Also immer ein Absatz

  • Anonym

    Hat was, schreib weiter.
    Kleine Schwestern brauchen doch bestimmt noch einen Schnuller oder nicht?

  • Tina

    Zwei Kinder die Prinzessin spielen und ein Kind davon etwas dominanter. Ok, bis hier hin. Schöne Idee aus der man viel machen kann.

    Aber jetzt mal im Ernst: Jemals etwas von Zeichensetzung gehört? Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung ist, in dieser Geschichte, unterste Kanone. Du schiebst ohne Zeichen, zwei Sätze unterschiedlicher Personen, zusammen. Ich musste drei Mal lesen um zu kapieren was der Inhalt ist und um zu merken: Aha, das sagen zwei Personen zueinander.

    Also da sind Fehler drin die nicht mal das pfiffigste Rechtschreibprogramm korrigiert bekommt. Also für mich muss da nicht unbedingt eine Fortsetzung folgen.
    Und wenn Du fortsetzt, nimm beide Hände zum schreiben und vergiss nicht, eine aus Windel zu nehmen.

    Man, man, man, sowas auf einer Seite die sagt sie würde nur gute Geschichten posten und vorher kontrollieren bzw. korrigieren.

    Knicks

    • Petra

      Ach Bindestrich, Marco, Petrus, schwurps ect. kannst du nicht wenigstens mal bei Männernamen bleiben?
      Dein Tina Geschwätz nehme ich dir von Anfang an nicht ab.
      Deine Grammatik als auch deine Rechtschreibung ist immer noch unterste Schublade.
      Wann lernst du endlich Deutsch?

      Siehe Lenas Strafe Teil 9 – Kritik alias Tina so schreibt nur einer der keine Ahnung von Menstruation und der Anatomie einer Frau innehat.

      Siehe das verhängnisvolle Skilager Teil 1
      Der 1. Versuch war als Marco … kläglich versagt hast du da mal wieder!
      Dann kamst du wieder als Bindestrich … und erneut versagt!
      Nun bist du mal wieder als Tina unterwegs, es ist fast 1:1 derselbe dumme Text wie von Bindestrich, doch das weißt du ja nur zu gut!
      Es ist wirklich simpel dich jedes mal ausfindig zu machen. Die Zeit verrät dich immer, also nehme ich dich jetzt beim Wort… geh einfach !!!!!!
      Auf Wiedersehen … Nein, besser nicht, besser lebe Wohl.
      😀 😀 😀

      Das sind seine bisherigen Nicks, kann sein das ich ein paar unterschlage, ich verliere langsam den Überblick!
      Petrus, zippo schwurps, Kritiker, WandelnerDuden, Anonym, Bindestrich, Marco, Tina, Marx, ( bei Marx bin ich mir nicht sicher, mal ist er es und mal ist es ein anderer.
      Es treten gelegentlich zwei unterschiedliche Ausdrucksweisen auf und unser Vollpfosten hier ist nicht clever genug dafür.) 😉

      Zu deiner Geschichte
      Deine Geschichte ist ordentlich geschrieben, leicht verständlich, doch leider zu weit hergeholt 9 und 11, ihre Mutter schaut nur zu? nee, sorry aber so passt es nicht für mich.

      Im übrigen las ich es so ähnlich schon einmal, der Schreibstil ist auffallend identisch. Sie waren noch jünger und es war auf einer anderen Seite.
      Bist du derselbe Autor?
      Dann weiß ich das es noch richtig schlimm werden wird.
      Was nicht unbedingt bedeutet das ich es befürworten möchte. Doch liegt es mir fern es weder gut zu heißen, noch zu zerreißen.
      Es ist ja nur eine Geschichte…….. Gott sei Dank!!!

      Ich werde deine Fortsetzung weiter verfolgen, nur um zusehen inwieweit meine Annahme richtig ist.
      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Schreiben.

      Bewertung entfällt, weil ich ahne wohin dein Weg geht…
      Gruß Petra

    • Tinabitch

      Tina komm mal runter sowas respektlose wie dich Scheiß drauf wie seine Schreibweise ist und ich schreibe auch keine Satz Zeichen also halt die Fresse Du hast ja garkeine Ahnung du kleine hässliche fehlgeburt

  • Wurmie

    Die Geschichte ist toll, bitte weiterschreiben. Ich würde mit der Zeit der Emma auch Windeln verpassen.

  • Gast

    Danke für das Feedback.
    Bin überrascht das meine Geschichte sogut bei euch angekommen ist.
    Und natürlich danke Ich euch auch für die Verbesserungsvorschläge.
    Petra ich muss dich leider enttäuschen denn dies war wirklich meine erste Windelgeschichte.
    Wurmie danke für deine Idee werde sie im 2 Teil mit einbauen.

    • Petra

      @ Gast / Christian
      Du enttäuschst mich Tatsächlich … 😀

      Jörgs Windelerziehung 1-7 erst Erscheinung auf Germandiaperstory etwa Okt.-November 2015
      Jetzt sage mir nochmal das deine Geschichte (insbesondere der erste Teil) nicht ganz eng angelehnt ist an diese Geschichte … das wäre mir jetzt etwas zu viel Zufall! 😉

      Ich habe dir gesagt, ich antworte nicht mehr bei deiner anderen Story „Christian“ das war auch mein Ernst. 🙂
      lg
      Petra

  • Tina

    LoL Petra irgendwie auch lächerlich….. Du kennst mich nicht und glaubst es zu tun.
    Dumm bist du scheinbar selber und nicht meine Texte. Aber es spricht ja auch für den Intellekt wenn man anhand der gemachten Kritiken, Bildungsstand und Ansprüche, klar erkennen kann.

    Also ich bin ich und nicht irgendeiner der Namen, die Du so nennst. In all den Themenbezogenen Foren, gibts mich unter Tina, von daher hätte ich nicht mal einen Grund mich zu verstecken. Komisch, sogar real kennt mich jeder unter dem Namen. *lach* Spinn also ruhig weiter deine Theorien und knüpfe das Verschwörungsnetz. *gg*

    Egal da es nichts gibt, was eine Prinzessin nicht ignorieren kann. Es kann keinen Streit geben zwischen Stiefel und Käfer 😉

    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Spass bei Deinen Mutmaßungen zu meiner Identität. Mach ruhig weiter, ich lache jedesmal köstlich, da ich weiß wer ich bin. 🙂

    Meinen Knicks schenke ich mir und wünsche nur einen schönen Tag.

    Tina

  • Kleiner Anonymous

    Die Idee an sich finde ich gar nicht schlecht, sogar gut, wenn gleich mich das Alter der Charaktere stört, doch das sei einmal dahin gestellt, aber dennoch muss ich Tina zustimmen. Die Geschichte ist wirklich zum Teil schwierig zu lesen, da deine Interpunktion nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist. Ich würde dir besonders ans Herz legen, An – und/oder Ausführungszeichen zu nutzen, um wörtliche Rede kenntlich zu machen.

    Bsp.:

    […] dies bekam Emma mit und sagte zu mir: „Du musst nicht traurig sein, komm wir spielen etwas das wird dich auf andere Gedanken bringen.“ ( Ich persönlich bevorzuge ja diese englische Variante ;P )

    Zur Geschichte an sich wollte ich auch noch etwas sagen. Wie erwähnt finde ich die Idee gut, aber ( ABER! )
    ich finde es etwas merkwürdig, dass der Junge das einfach so mit sich machen lässt, ich kann nur von mir ausgehen, aber wenn meine Cousine damals so etwas mit mir gemacht hätte, wäre es mir unglaublich peinlich gewesen, aber da kann ich nur von mir aus gehen. ^^

    Falls sich jetzt jemand dazu gezwungen sieht, zu schreiben „Ahhh, deine Grammatik und Interpunktion sind auch nicht perfekt!!!111elf!!“, ja, das sind sie nicht, aber ich arbeite daran. 🙂

  • André

    Tina oder wie du auch immer heißen magst bitte geh keiner mag unter seinem Text etwas stehen haben wo es um Rechtschreibung geht. Die ist halt schlecht und ? Mich stört es nicht es geht ja um den Inhalt und man lernt nur die Rechtschreibung durch schreiben. Also lass es doch einfach. Du muss ja nicht alle Geschichten lesen

  • Tina

    Eure Meinung, wie Euch Geschichten gefallen, schreibt Ihr auch drunter. Genau so steht es mir frei, meine Meinung zu äussern und die ist nun mal so, daß ich auf Rechtschreibung Wert lege. Noch pingeliger werde ich dann, wenn eine Seite sich vorstellt, mit Zitat: …..die diese sorgfältig korrigiert und evtl etwas verschönert präsentieren. Hier erwarten dich keine Texte die schlecht übersetzt sind oder voll mit Rechtschreibfehlern…..

    Jeder weiß, das wenn er/sie eine Geschichte postet, unter die Story Kommentare kommen. Wer keine Kritik verträgt sollte davon absehen, Geschichten zu veröffentlichen.

    Also ich werde sicher öffters, hier mal lesen, aber die Geschichte die ich gerade schreibe, hier veröffentlichen? Ich glaub eher nicht, weil das was ich an Mühe, Herzblut und Energie da momentan rein stecke, scheinbar sprichwörtlich, „Perlen vor die Säue“ zu sein scheint.

    Über meinen Kommentaren steht immer der Name. Ich poste nur unter Tina, also kann ja, wer meine Beiträge nicht mag, weiter scrollen. Nur so als Hinweis André 😉 da ich weder gehen-, noch mir die Meinung verbieten lassen, werde.
    Alles, hat halt zwei Seiten. Dieses sind halt die beiden anderen Seiten, der freien Meinungsäusserung und der Demokratie…..

    Knicks

    • Petra

      Erhebe nur den Zeigefinger wenn du selber fehlerfrei bist „PUNKT“
      Den das bist du genauso wenig wie der „kleiner Anonymous“
      Setze ich bei dir den Rotstift an, werden deine Zeilen auch rot und ganze Sätze verschwinden „PUNKT“
      Den denn gleichen Schwachsinn (inhaltlich warum du auf Rechtschreibung wert legst) habe ich vor einem Jahr von ihm bereits gelesen „AUSRUFEZEICHEN“

      Der Autor hat das recht Fehler zu machen, er hat das recht grammatikalisch nicht perfekt sein zu dürfen, den er lebt in einer Demokratie und du hast somit nicht das recht ihn zu kritisieren bzw. vorzuschreiben wie er zu schreiben hat, da du nicht sein Deutschlehrer bzw. sein Mentor bist „AUSRUFEZEICHEN“

      Hast du vorzeige Demokrat das nun begriffen „FRAGEZEICHEN“

      ENDE DER DEMOKRATIE BELEHRUNG !!!

      Kleine Anmerkung von mir noch am Rande.
      Der Bumerang ist dir gerade voll an deine Denkmurmel geknallt:

  • Firehero

    Heyy tina mann muss ja nd grad so rumm zicken boaa eyy nur weil petra dies gesagt hatt????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert