Im Camp in Transsilvanien (2)

Windelgeschichten.org präsentiert: Im Camp in Transsilvanien (2) – 1. Teil

Als ich aufwachte spürte ich ein komisches Gefühl zwischen den Beinen und es machte sich ein unangenehmer Geruch breit.
Ich konnte nicht’s sehen den es war dunkel ich hörte Geschrei von neben mir und jetzt fiel mir wieder ein wo ich war und das ich ein dickes Windelpack zwischen den Beinen hatte und Ofenbar hatte ich geschlafen und und wehrend ich geschlafen hatte muss ich in die Windel gemacht haben. Plötzlich ging das Licht an und die drei Frauen in Nonen Tracht traten in den Raum die mittlere Frau rief aufstehen meine kleinen der Mittagsschlaf ist vorbei euer neues Leben als Kleinkinder beginnt. Als erstes bekommt ihr eine neue Windel und dann erklärt euch die Oberschwester die Regeln für eure Zeit als Kleinkinder und die Strafen und danach bekommen ihr Essen und dürft ins Spielzimmer spielen.Tom warum hast du dir deine Windel einfach ausgezogen sieh dir mal dein Bett an tadelte die Linke Schwester. Tom damit hast du dir deinen 1 extra tag als Kleinkind und deine erste Strafe eingehandelt.Dar das euer erster Tag ist werde ich noch eine einfache Strafe nehmen aber wenn das noch mal passiert werde ich härtere Strafen Anwenden müssen.
Also komm her Tom meinte die Linke Schwester zog sich einmal Handschuhe an schnappte sich Tom und setze sich auf den Holzstuhl und legte Tom über ihr Knie und begann auf seinen nackten hintern ein Schlag nach dem anderen.Tom schrie heulte und wollte sich losreißen doch die alte Frau hatte für Ihr alter erstaunlich viel Kraft, hielt ihn fest und meinte Spitz wo willst du denn hin du bleibst hier hast du dir selbst zu zuschreiben.Wir 8 andern blieben wehrend der Strafe in unseren Gitterbett nach 5 Minuten hörte das Geklatsche auf und man hörte nur noch das Geheul von Tom. Die Schwester die den hintern von Tom versohlt hat zog sich die Handschuhe aus warf sie in den Windeleimer und sagte so jetzt bekommt ihr eine neue Windel daraufhin holten uns die drei Schwestern aus den Gitterbetten. Die eine Schwester sagte zu uns: „ihr acht ihr geht mit mir zum Windelraum„ und scheuchte uns in unseren Schlafklamotten aus den Schlafsaal die anderen beiden Schwestern folgten uns wo bei die eine den heulenden und nun vollkommen nackten Tom hinter sich herzog. Und wieder ging’s durch dunkle Gänge bis wir vor einer kleinen Tür stehen blieben die nun von einer Schwester geöffnet würde. Hinter der Tür war eine kleine Halle die genauso aussieht wie die große Halle von gestern nur kleiner. Eine Gruppe von jungen Erwachsenen die sich beim Geräusch der sich öffnenden umgedreht haben standen nun auf und kamen auf die Schwester zu. Diese sagte nun zu uns: „das sind die Jugendlichen die sich um euch kümmern werden sie werden euch wickeln, umziehen und euch dann essen geben„ mit Tom werden sie Anfangen sagte sie. Daraufhin schnappten sich zwei der Jugendlichen den Weinen und zitternden Tom wehrend je zwei jugendlichen sich eins der Kinder schnappten aber Annelise und ich ( Lukas ) drehten uns um und liefen aus dem Zimmer auf den Gang und weiter zur großen Treppe und dort liegen wir nach unten. Hinter uns hörten wir das Geschrei der Schwester die riefen: “ wenn ihr nicht so fort wieder zurück kommt dann setzt es eine Strafe das euch hören und sehen vergeht doch wir liefen weiter als wir im Keller angekommen waren blieben wir stehen und halfen uns gegenseitig die vollen Windeln auszuziehen die vollen Windel ließen wir im großen Gang liegen und liefen einen kleinen Gang weiter bis wir zu einer verschlossenen Tür kamen wir rüttelten an der Tür doch sie ging nicht auf und wir hörten die schnellen lauten Schritte der Schwestern.
WAS JETZT?

Autor: Windeljunge (eingesandt via E-Mail)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden.

0 votes

5 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.