Lisa’s Erziehung (1)

Windelgeschichten.org präsentiert: Lisa’s Erziehung (1)

Zuallererst möchte ich anmerken, dass die Geschichte nicht für jedermann geieignet ist. Sie beinhaltet im Groben und ganzen eine Bestrafung mit Windel. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich ebenfalls über Kommentare und Kritik! Die Geschichte ist frei erfunden.

Ich heiße Lisa und bin 16 Jahre alt. Ich mache viel Sport und habe einen geheimen Freund, den ich vor meinen Eltern geheim halte. Wieso? Ganz einfach: das letzte mal als ich mit 15 einen Jungen ins Haus gebracht hatte würde ich vor ihm bloßgestellt. Ich sollte mich vor Ihm ausziehen. Zur Strafe zog mich mein Vater nahm mich an meinem Arm, zog mich zum Esstisch, drückte mich stark mit seinem Arm gegen den Tisch, sodass ich mich über den Tisch lehnen musste, und meine Eltern schlugen auf meinen Po 25 Mal. Dann sollte er es auch machen er weigerte sich natürlich und meine Eltern sagten ihm wenn er es nicht tun würde, sollte er sich hier nie wieder blicken lassen.
Jetzt sitze ich in meinem Zimmer und überlege was ich falsch gemacht habe. Ich kann nicht anders weil mein Vater und meine Mutter mich an meinen Stuhl gefesselt haben. Davor haben sie natürlich noch einen Stöpsel in meinen Hintern gedrückt und der Tut jetzt höllisch weh.

Gestern Abend war ich heimlich mit meinen Freundinnen in eine Disko gegangen und dafür sollte ich bestraft werden. Wieso musste ich auch Alkohol trinken. Kein Wunder, dass meine Eltern sofort gemerkt haben, dass ich betrunken war als ich um 2 Uhr nachts nach Hause wackelte.

Während meiner Überlegungen ob sie mich wegen der Disko oder wegen meinen Freund erwischt haben und bestrafen wollen, platzen meine Eltern ins Zimmer. Meine Mutter hat eine alte Kiste hervorgeholt. Die war so groß wie mein Schreibtisch. Mein Vater fing an zu Reden: “ Mein Fräulein wir haben dich gewarnt aber du wolltest ja nicht hören. Wir müssen dich jetzt bestrafen. Die Bestrafung geht 3 Wochen lang.“
„WAS?!!! Papa, dass kannst du nicht machen!! Es haben gerade erst die Sommerferien angefangen!“
“ Und ob ich das kann!! Wenn du dich mir widersetzt wird es nur schlimmer also sei ruhig!“ Ich schaute meine Mutter flehend an. Sie kam zu mir und nahm mir die Fesseln ab. Mir war noch unbewusst, dass es gleich noch schlimmer werden sollte. Mein Vater spricht weiter: “ Du hast in letzter Zeit viele Regeln gebrochen. Gestern kamst du uns erst betrunken nach Hause. Wie können wir dir noch vertrauen? Du bist 16 und hast Verantwortung zu tragen. Wenn du dich aber nicht wie eine 16 jährige benimmst werden wir dich auch nicht so behandeln. Du hast die Entscheidung. Entweder:
Du musst:
-3 Wochen eine Windel tragen.
Oder du wirst für ein Jahr in ein Erziehungscamp geschickt. Wie klingt das? Ich war sprachlos. Ich wusste ja dass meine Eltern streng waren aber, dass hab ich als letztes erwartet. „Ich will das nicht! Du kannst mich nicht zwingen!!“
„Also das Erziehungscamp, richtig?“ Die Entscheidung stand eigentlich schon fest ich würde hier bleiben und … Diese Strafe ertragen müssen. Lieber 3 Wochen als 1 Jahr aber mir war es so peinlich. Zum Allerersten Mal sollten mich meine Eltern nackt sehen!! „Ja…äh nein!! Ich bleibe hier“ stottre ich.
“ Gut geh jetzt mit deiner Mutter und Dusch dich wehe du pinkelst!!“ Meine Mutter hatte mich fest im Griff offenbar war sie auch sehr sauer auf mich. Ich musste mich ausziehen was wir sehr peinlich war und meine Mutter duschte und rasierte mich. Ich will das nicht. Sie trocknete mich ab und wir gingen in mein Zimmer. Ich will nicht, dass mein Vater mich nackt sieht. Er kommt herein. Ich frage mich unmerklich was alles in der Kiste ist. Windel ja aber wie ich sie jetzt einen auch andere Sachen.

Meine Mutter nahm eine Decke wo eine Windel lag und sagt ich soll mich drauflegen. Mein Vater hielt mir die Arme fest. Zuerst zog sie den Stöpsel raus den ich total vergessen hab. Dann nahm meine Mutter Babycreme und führte ihren Finger fest in mein Loch ein. Ich zuckte was mein Vater natürlich bemerkt: “ wenn du dich noch einmal bewegst dann wird es härter!“ Meine Mutter nimmt drei Zäpfchen und drückt die rein. Ich könnte anfangen zu weinen. „Aua“ Dann nahm sie denn gleichen Stöpsel den sie davor abgespült hatte und drückt ihn wieder hinein. Er tat weh. Meine Mutter nahm Babypuder und puderte mich ein. Sie nahm das vordere Teil der windle und legte es über meinen Intimbereich dann klebte sie die Windel fest zu. Sie holte einen Abschließbaren Body , hebt meine Beine hoch und legt ihn um mich den sie mir umlegte und schließt ihn zu. Jetzt war es mir unmöglich die Windel auszuziehen. Ich steh auf die Windel ist so dick und schwer und ich kann damit nicht laufen. Jeden Schritt den ich mache mache ich breitbeinig. Und als ob das nicht schon genug war holt meine Mutter eine 1-Liter Flasche die ich austrinken soll. Ich leide aber trotzdem mache ich mir. Ich weiß nicht einmal wieso. Damit ich nicht ins Camp muss ja aber trotzdem. Meine Eltern gingen aus dem Zimmer und sagten dass es um 19 Uhr Abendessen gäbe. Und ich bis dahin nicht aus dem Zimmer gehen soll. Jetzt ist 14 Uhr. Na toll. Als meine Mutter noch rausgeht sagt sie noch: “ wir sehen alles was du machst also pass auf.“
Beide waren nun draußen. Ich zog mir eine Legins an und musste mir eingestehen, dass ich Mist gebaut habe. Ich kann jedenfalls so nicht rausgehen man sieht die Windel deutlich. Und sie drückt so besonders der Analstöpsel. Und langsam muss ich auf Toilette. Aber ich werde mich nicht einnässen!! Da bin ich mir ganz sicher ich bin doch nicht 2! Ich werde gewinnen ganz sicher und ich werde meinen Eltern ziehen dass ich mir nicht alles gefallen lasse. Plötzlich kommt meine kleine Schwester mit etwas in der Hand in mein Zimmer…

Autor: Anonym (eingesandt via E-Mail)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden.

1 vote

12 comments

  • André

    Gute Geschichte bitte weiterschreiben und den schreibstiel beibehalten

  • Tina

    Lässt sich schwer lesen, da an Kommas gegeizt wurde und auch die Rechtschreibung zu wünschen übrig lässt.
    Abgesehen davon finde ich es übertrieben einen Menschen so zu quälen. Als ob drei Zäpfchen nicht zu wenig wären….. Wie wäre es mit drei Plugs?

    Wiedermal ein Kopfschütteln an die Betreiber der Seite, die ich an dieser Stelle gerne mal zitieren und beim Wort nehmen möchte:

    Wir sind ein Portal für ABDL Geschichten die diese sorgfältig korrigiert und evtl etwas verschönert präsentieren. Hier erwarten dich keine Texte die schlecht übersetzt sind oder voll mit Rechtschreibfehlern, wir legen viel Wert auf unser Aussehen der Homepage, denn es gibt mehr als genug 0815 Blogspot Websiten bei denen Geschichten mit vielen Rechtschreibfehlern auf einer einfach hässlichen Seite veröffentlicht werden.

    Sorry, aber ich bin ein Fan von Ehrlichkeit und offener klarer Worte.

    Lachhaft!!! Schon der erste Satz…. Ein Portal, eins, 1, Ein Portal präsentiert und nicht ein Portal präsentieren……

    Knicks

  • Petra

    Du?
    Ein Fan von Ehrlichkeit?
    Da lachen ja die Hühner.
    Sagt dir Glashaus irgend etwas?
    Ach Petrus, schwurps ect. so etwas Renitentes wie dich hat die Welt noch nicht gesehen!

    Dein Knicks …. oh Graus, die Katz ist aus dem Haus, die Maus tanzt in Saus und Braus.
    Nur ein Kerl macht so was aus.

    Du hast noch viel zu lernen.
    ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha

  • Petra

    Ist ja mal schön das es mal wirklich strenger zu geht und sie mindestens doch mal 16 ist.
    Doch wenn du schon von Lena abkupferst, dann solltest du aber wirklich das etwas besser machen.
    Dann solltest du die Geschichte nicht mit so vielen grammatikalischen Fehlern zu schustern.

    Da Ismael Achmet leider nicht weiter schreibt, nehme ich gerne mit dieser hier vorlieb.
    Konkurrieren kannst du aber nicht mit ihm.

    Nun was die Zäpfchen angehen. Wenn die zur abfuhr eingesetzt werden sind drei extrem gefährlich.
    Wenn die zur Beruhigung oder gar als Schlafmittel gedacht sind, ist auch dieses extrem gefährlich.

    Ein Zäpfchen ist demütigend genug und die Natur fordert sowieso sein Tribut von daher machen Zäpfchen als Abführmittel null Sinn.
    Doch die Person schläfrig in eine Art Dämmerzustand zu schicken macht dagegen viel mehr Sinn insbesondere wenn die Person aufsässig ist 😉

    Schreib doch einfach weiter 😀
    Bewerten werde ich die Geschichte vorerst nicht
    Gruß Petra

  • Mona

    Danke Petra für die guten Tipps!! Ich bemühe mich das nächste mal auf mehr Rechtschreibung und Handlung zu achten! Danke hat mir echt geholfen:)

    • Petra

      Wenn du das geschrieben hast Mona…

      Die Handlung ist ok, da Ismael bereits eine sehr gute Vorlage geliefert hat.
      Deine Rechtschreibung ist mir egal, solange man die Wörter lesen bzw. leicht zu verstehen sind.
      Doch die Grammatik, da hapert es ein wenig.
      Da solltest du bevor du es abschickst wenigstens einmal noch durchlesen und noch besser einmal drüber schlafen.
      Der Morgen ist klüger als der gestrige Tag.
      Da fallen einem selbst viele Fehler auf
      lieber zeit nehmen, als hier in Akkord etwas abliefern zu wollen.
      lg Petra

  • Tina

    Und jetzt beim durchklicken stolpere ich über Petras nächsten Eintrag. Echt Petra du bist schon eine, bloß in Schubladen denkende, kleingeistige Person! Lächerlich!

    Egal, du hattest Deine Chance. Wie ich schonmal schrieb gibts nichts was eine Prinzessin nicht ignorieren kann. Du erinnerst Dich bestimmt an meinen Stiefel *lach*

    Du jedenfalls bist, bis zu einer Entschuldigung, meine Worte, Zeit und Gedanken nicht wert 😉

  • sophie

    Hab die Geschichte nicht gelesen, möchte mich aber dafür bedanken das am Anfang eine Warnung stand, damit leute die so mit bestrafungen nichts anfangen können sie besser nicht lesen brauchen 🙂

  • sos o

    aus den spöpsel könnte ja ein grosser anal tunnel plug werden 🙂

  • lomi

    coole Geschichte

  • Schreibt...

    Würde mich über fortzetzung freuen :-)=]

  • FKK-Hugo

    Mag Geschichten, wo Maedchen streng erzogen werden! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert