Stefanie’s Erziehung (1)

Windelgeschichten.org präsentiert:
Informationen vom Autor
Die Geschichte ist frei erfunden und Ähnlichkeiten mit realen Personen sind zufällig und nicht beabsichtigt, bitte entschuldigt schonmal im Vorfeld die Rechtschreibfehler oder andere Fehler.
Beginn der Geschichte
Stefanie komm bitte ins Bad!
Dort angekommen wartet neben Stefanies Mutter, ihr Vater und ein Freund der Familie, als Stefanie ins Badezimmer kommt sperrt ihr Vater die Tür hinter ihr ab.
„Was soll das?“ fragt Sefanie
„Naja junges Frälein in letzter Zeit hast du dich ziemlich daneben benommen!“
„Zumal nimmst du andauernd ohne zu fragen die Klamotten deiner Schwester, manchmal versaust du diese komplett.“
In diesem Augenblick hob Stefanie’s Mutter eine graue Leggins nach oben, die einen großen Blutfleck aufwies im Schritt.
„Müssen wir das hier vor Peter besprechen?“
Ja er bleibt hier wir werden dir gleich erklären wieso!
Das mit der Leggins war ein versehen, ich habe es nicht rechtzeitig gemerkt dass ich meine Periode bekomme. Ich kaufe der Blöden Kuh eben eine neue. Das war nicht alles, ständig sind von dir Slips in der wäsche die ganz versaut sind und Flecken im Schritt haben, ich weiß nicht ob du da rein pinkelst oder so feucht wirst das sie fleckig sind. So schauen aber definitiv keine Unterhöschen von großen Mädchen aus! Du widersprichst permanent deinem Vater und mir und in die Schule gehst du auch nicht mehr regelmäßig, desöfteren bekomme ich einen Anruf von deinen Lehrern das du wieder nicht da warst. Dein Handy hat dann dass Fass zum überlaufen gebraucht, ich habe darauf Nacktbilder von dir gefunden wie du dich auf dem Bett und in userem Garten räkelst.
Du verhältst dich wie ein Baby!
Deswegen haben wir uns etwas überlegt, ob du dabei bist liegt ganz bei dir, wenn nicht hat dies aber Konsequenzen für dich. Solltes du dich nicht an die Vereinbarungen halten, bekommst du die folgenden Strafen zu spüren:
– Wir nehmen dir dein Auto weg
– Wir lassen dir dein Handy sperren
– Wir nehmen dir alle deine „sexy“ Klamotten weg, die wir bezahlt haben.
– Du kommst ins Internat nach Norddeutschland, 800km von Zuhause entfernt!
Hier die Regeln, es gibt eine 2- Wöchige Erziehung vom großen Mädchen zum Baby.
Peter wird alles ausführen wärend wir 2 Wochen in den Urlaub fahren, wenn du dich einmal entschieden hast kannst du nicht mehr abbrechen.
Die Regeln:
– 24/7 Windeln Pipi nur in die Windel!
– Die Windel darf nie eingeschissen werden, ein brauner Fleck zählt als eingeschissen! Sollte dies passieren bekommst du bis zum nächsten Morgen 8:00 Uhr einen Plug in deinen Po.
– Du hast jeden Morgen 10 Minuten Zeit um AA zu machen, du darfst in dieser Zeit aber nicht Pinkeln!
– Wann deine Windel gewechselt wird, entscheidet allein Peter.
– Eine frische Windel muss 45 Minuten lange trocken bleiben, aber spätestens nach 90 Minuten nass sein. Ein großes Mädchen sollte ja in der lage sein seine Blase zu kontrolieren!
– Keine Orgasmen ohne Erlaubnis
– Haare gibt es dort unten keine
– Was du anziehst entscheidet ebenfalls Peter.
Du musst jede Frage von Peter beantworten, solltest du lügen gibt es einen Strafpunkt.
Für jedes Vergehen gibt es einen Strafpunkt. Bei 3 Strafpunkten wirst du dann bestraft! Alle Aufgaben von Peter die deiner Erziehung dienen sind folge zu leisten!
Du hast bis morgen nach der Schule Zeit für eine Entscheidung!
„Ihr seid solche arschlöcher das könnt ihr nicht machen!“ schreiend rennt Stefanie aus dem Haus.
Als sie am nächsten Tag von der Schule kommt stehen alle in der Küche, ihr Vater hält ihr zwei Zettel hin.
Ein mal den Vertrag den sie ihr gestern erklärt haben und einmal den Aufnahmeauftrag fürs Heim.
Entscheide dich!
Nach den 14 Tagen ist alles vorbei? Ja. Widerwillig unterschreibt sie den Vertrag.
Gut so meine Kleine und nun geh mit Peter ins Bad er wird sich um dich kümmern!
Zieh dich aus!
Nein!
Denk ans Heim! mit diesen Worten schlägt Peter 2 mal kräftig auf Steffis Po.
Schnell zieht sie sich aus um nicht noch mehr Prügel zu bekommen, als sie nackt vor ihm steht bedeckt sie ihre Brüste und ihre Vagina mit der anderen Hand.
Hände weg, wir müssen dich zuerst duschen und deine Rasur kontrollieren.
Nein, ich dusch mich aber du gehst raus.
Sicher nicht meine kleine, aber wenn du nicht willst muss ich wohl nachhelfen.
Das war Teil 1 ich hoffe die Geschichte hatt euch gefallen, über Kommentare würde ich mich sehr freuen.
In der Fortsetzung werde ich aus Sicht von Steffanie schreiben auf die in den nächsten Tagen noch einiges zukommt.
Autor: win4g (eingesandt via E-Mail)
Diese Geschichte darf nicht kopiert werden
3 votes

14 comments

  • david d

    sehr gute geschichte bitte schnell den nächsten teil

  • pacifierlove

    sehr kurz, aber gut bis jetzt

  • Jennifer

    sehr tolle Geschichte gefällt mir

  • sophie

    Ich finde die Geschichte überhaupt nicht gut.
    Ich mag zwar auch voreingenommen sein weil ich solche Geschichten mit zwang und so eh nich mag, aber so ist ja jeder verschieden. Trotzdem find ich die Geschichte sehr unangemessen. Zwar ist die Hauptperson wohl schon 18 wegen des Autos(geht aber auch schon mit 17 und dann wär die Geschichte auf jedenfall verboten!)
    Trotzdem wird die hier misshandelt und gefoltert das geht nicht und die Begründung der Eltern ist auch unlogisch und auch nicht ok weil sie ihre Privatsphäre nicht achten (wieso ist es babyhaft seine Tage zu haben oder Nacktbilder von sich aufzunehmen?)
    Auch wenn das absolut nicht meins ist, denke bin ich trotzdem tolerant und es gibt bestimmt auch gute Geschichten über so eine Zwangserziehung(das kann ich aber nich beurteilen) Aber bei sowas muss dann immer deutlich sein das es auch erlaubt ist .. ich finde diese Geschichte ist es nicht und wäre sehr dafür die wieder zu löschen

    • Administrator

      Hallo Sophie,
      bitte beachte das diese Geschichten keinesfalls verboten sind, da diese ja nicht wirklich geschehen, sondern nur in unserer Fantasie passieren. Dadurch das diese Website nicht in Deutschland betrieb wird, fällt hier auch nichts unter irgendwelche Deutschen Rechte somit, gibt es keinerlei Verstöße gegen das Jugendrecht o.ä.

      Selbstverständlich wäre soetwas in echt undenkbar und abscheulich, aber ich denke wenn man sich einfach an dieser Geschichte erfreut, ist da nichts böses oder negatives dabei, aber gut das muss jeder für sich selbst entscheiden, so wie du diese Geschichte tolerierst, so akzeptiere ich deine Meinung darüber.

      Liebe Grüße
      Windelgeschichten.org

      • sophie

        Ok, dann ist ja gut, hatte nur bischen Angst das eventuel wegen sowas dann diese ja tolle Seite irgendwann geschlossen werden muss. Was ja wirklich Schade wäre, da es ja viele tolle Gesschichten gibt die mir auch gefallen 🙂
        Danke für die Erklärung

        Ich hätte da dazu noch eine Frage oder bitte.
        Wäre es möglich das man in Zukunft solche Geschichten irgendwie mit einer Warnung am anfang markieren könnte..also das so ehr zartbeseitete die nicht lesen?
        Sowas wie Achtung! In dieser Geschichte geht es um Zwang und misshandlung, wer damit nichts anfangen kann, sollte gar nicht erst anfangen zu lesen.
        ginge das?

        Liebe Grüße
        Sophie

  • max

    ich finde die geschichte toll geschrieben.

  • w4g

    Hallo,

    danke an euch alle für euere Rückmeldung.
    @Sophie, es tut mir leid das dir die Geschichte nicht gefallen hat. Es ist eine rein erfundene Geschichte, ich werde aber in der Vortsetzung daraufhinweißen das sie eventuell nicht für jeden geeignet ist.

  • Konsti

    Super Story, weißt du schon wann es den nächsten Teil gibt, kann es kaum erwarten

  • Anonym

    Eine schoene Geschichte gut nit dem Zwang ist nicht so meun Geschmack. Aber die Geschmaecker sind bekanntlich verschieden. Ein Vorschlag wie waere es wenn Steffi doch ins Internat muss und das sich als richtug strenges Windelinternat entpuppt.

  • win4g

    Die neue Geschichte ist bereits eingesendet und wird hoffentlich bald als vortsetung veröffentlicht. Kommetare, bevorzugt von Mädels auch gerne über snap (user: win4g)

  • Konsti

    Herrlich, wie lange hats bei dem ersten Teil gedauert ?

  • win4g

    Nicht mal einen Tag.

  • Konsti

    Alles klar, wenn’s dir nichts ausmacht könntest du mir die Story auch bitte schicken an nofifaju@gmail.com ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert